Berichte

3:0 Erfolg beim Spiel um die Tabellenspitze

TV Waldgirmes - Biedenkopf-Wetter-Volleys 0:3 (23:25, 24:26, 26:28)


Beim 3:0-Sieg über den TV Waldgirmes, präsentierten sich die Biedenkopf Wetter Volleys in bester Spiellaune. Dieses 3:0 hatte es aber in sich und bot mehr Spannung als so manches Tie-Break Spiel. Alle Sätze wurden nur mit zwei Punkten Differenz gewonnen und Satz zwei und drei konnten erst in die Verlängerung zugunsten der Volleys entschieden werden.

Das Spitzenspiel der Oberliga zwischen dem TV Waldgirmes und den Biedenkopf Wetter Volleys zeigte warum beide Teams aktuell die in der Tabelle vorne stehen. Packende Ballwechsel bei einer sehr geringen Eigenfehlerquote kennzeichnen den Spielverlauf. Jeder Punkt musste sich hart verdient werden und dass gelang den Volleys ein wenig besser als den Waldgirmeserinnen, obwohl diese mit einigen Aktiven, die in der letzten Saison noch für den TVW in der 2. Bundesliga aufliefen, an den Start gehen konnten. Von den 39 erzielten Angriffspunkten der Volleys, erzielte Luisa Papritz alleine 17 und war von den gegnerischen Abwehrreihen nicht in den Griff zu bekommen.

Im ersten Durchgang haderten die Volleys noch in der Annahme. Libera Johanna Krüger arbeitete sich aber zunehmend besser in das Spiel hinein und war der „mental Leader“ auf dem Feld. Stets knapp in Führung liegend schob sich der TVW im letzten Satzdrittel noch einmal heran, bevor Zuspielerin Line Otto mit einem direkten Aufschlagpunkt und Diagonalspielerin Nicole Ecarius einen Gegenangriff erfolgreich zum Satzgewinn im Waldgirmeser Feld versenken konnte.

Im zweiten Satz die gleiche Dramaturgie. Es zeigte sich aber, dass die Volleys mit ihren Einwechselspielerinnen in den kritischen Situationen mehr Impulse setzen konnten. Egal ob es ein Zuspielerwechsel mit Renate Kern, ein Wechsel auf der Diagonalposition mit Martha Mengel oder zur Verstärkung von Annahme und Abwehr Judith Weimer war, alle waren sofort im Spiel und brachten den benötigten Push. Im dritten Satz konnte auf diese Weise ein 14:21 Rückstand aufgeholt und der Satzverlauf gedreht werden. In der Schlussphase lieferten sich beide Teams ein "Kopf an Kopf" Rennen. Beide Mannschaften erspielten sich zwei Satz- bzw. Matchbälle, bevor Luisa Papritz im dritten Anlauf ihren Angriff zum 28:26 entschlossen ins gegnerische Feld hämmerte und den Sieg für die Volleys sicherte.


Es spielten: Martha Mengel, Jana Stadler, Emma Bögel, Johanna Krüger, Line Otto, Franziska Linaerts, Leonie Sauerwald, Luisa Papritz, Nicole Ecarius, Renate Kern, Judith Weimer