Berichte

BW Volleys wackeln sich zum Sieg

Biedenkopf Wetter Volleys – VGG Gelnhausen 3:2 (24:26, 25:22, 25:17, 22:25, 15:11) Im zweiten Spiel der Aufstiegsrunde in der hessischen Volleyballoberliga fahren die Biedenkopf Wetter Volleys, mit einem 3:2 Sieg über die VGG Gelnhausen die ersten Punkte ein. Dass es nicht zur vollen Punktausbeute kam ist dem hartnäckigen Widerstand ihrer Gegnerinnen und dem Auslassen von Angriffschancen aufseiten der Volleys geschuldet. Die VGG Gelnhausen startete gleich im Wettkampfmodus, während die Volleys sich noch beim Warming Up zu befinden schienen. Aus guter Annahme aber hohen zuspielen bissen sie sich am Gelnhäuser Block gleich die Zähne aus. Die Folge war, dass die Volleys, von Beginn an ihren Gästen immer einige Punkte hinterherlaufen mussten. Auch die kurze Spielpause infolge einer sich zerlegenden Schiedsrichterpfeife half den Volleys nicht mehr. Sie kamen dann zwar langsam besser ins Spiel, für den Gewinn des Auftaktsatzes reichte es allerdings nicht mehr. Ab Satz zwei legten alle Mannschaftsteile eine Gang höher ein. Franziska Linearts bewies in der Annahme ihr ganzes Können und lieferte Zuspielerin Renate Kern genau die Passqualität, damit sie für den Angriffsaufbau die gesamte Netzbreite auszunutzen konnte. Die Abteilung Angriff kam der Betriebstemperatur näher. Emma Bögel sorgte erfolgreich mit schnellen Bällen durch die Mitte für Entlastung. Die Außenangreiferinnen Luisa Papritz und Franziska Linker fanden zwar nach wie vor kein richtiges Mittel, sich gegen den Doppelblock durchzusetzen, hielten aber die Spannung und waren bei den entscheidenden Punkten in der “Crunch Time” zur Stelle, um die Sätze nach Hause zu bringen. Nach der 2:1 Führung in Sätzen glaubten die Volleys, dass Spiel nun sicher im Griff zu haben. Aber die Gelnhäuserinnen passten ihr ganzes Defense-Verhalten zunehmend besser dem Spiel der Volleys an. Angefangen beim Aufschlag über die Blockarbeit und das Abwehrverhalten setzten sie den Volleys zu. Der starke Gästedoppelblock zeigte zählbar Wirkung. Die Abteilung Außenangriff agierte zunehmend vorsichtiger und arbeitet wenig aktiv an einer Lösung. Im Gegenzug dazu erwies sich der Biedenkopf-Wetterblock als auffällig löchrig. So punktete der Gelnhäuser Angriff oft mit Unterstützung des Blocks der Gastgeberinnen, der die Bälle für die eigene Verteidigung unerreichbar werden ließ. Gelnhausen hatte sich den Tie Break verdient, den Sieg aber holten sich die BW-Volleys. Auf der Seite der Volleys hielt Libera Johanna Krüger die Stimmung hoch und mit bedingungsloser Feldabwehr die Volleys im Spiel. Mannschaftsführerin Leonie Sauerwald, zeigte im Schnellangriff durch die Mitte mit variablen Angriffslösungen, wie die starke Block-Feldabwehr der Gelnhäuserinnen zu knacken ist. Doch die entscheidenden Punkte zum Sieg setzte die jüngste Spielerin der BW Volleys. Die zum Service eingewechselte Line Otto sorgte mit zwei krachenden Aufschlägen in der Endphase des Tie Breaks, für die zwei Breakpunkte die den Volleys reichten um den Satz und den Sieg für sich zu entscheiden.



Es spielten: Franziska Linker, Amelie Reisz, Leonie Sauerwald, Luisa Papritz, Line Otto, Renate Kern, Franziska Linearts, Emma Bögel, Johanna Krüger