Berichte

Volleyballerinnen starten wieder durch!

Am ersten Juni Wochenende startete der Hessische Volleyballverband erfolgreich mit seiner 4vs4 Beachvolleyball- Sommerturnierserie als erster Sportspielverband in Hessen nach der langen Lockdown - Zeit mit einem Spielangebot für seine Vereine. Auf 221 teilnehmende Teams warten in den sechs Wochen bis zu den Sommerferien 198 Turniere mit je 4 Mannschaften in drei Leistungspools für Männer, Frauen und Mixed statt. Von den 21 Turnieren des Auftaktwochenendes wurden drei Turniere in Biedenkopf und zwei Turniere in Stadtallendorf ausgerichtet.

Die frühzeitigen Planungen des HVV und die Organisation der Ausrichtervereine haben sich gelohnt. Rechtzeitig zum geplanten Serienauftakt erreichten 11 von 20 Landkreisen in Hessen infolge der Entwicklung ihrer Inzidenzzahlen die zweite Stufe des hessischen Stufenplanes. Die Turniere konnten tatsächlich starten. Die lokal geltenden Hygienekonzepte und -regeln wurden von den ausrichtenden Vereinen und den teilnehmenden Teams respektvoll und vollständig umgesetzt. Die Zeit für Shake Hands vor und nach dem Wettkampf wird wieder kommen, bis dahin wird sich weiter mit schöner Geste auf dem Feld klatschend begrüßt und verabschiedet.

Die Freude, wenn auch in kleinen Teams wieder Volleyball spielen zu können, war überall sicht- und spürbar. Kein online Workout kann den Spaß am Volleyball ersetzen. Einer der teilnehmenden Trainer beschreibt seinen begeisterten Eindruck sehr treffend: „Es war super mitzuerleben, was die Mädels für einen tierischen Spaß hatten, sich endlich mal wieder richtig austoben zu können und zusammen mit den Freundinnen aus der Mannschaft zu fighten. Es war wie beim Aufmachen einer Sektflasche, wo sich dann plötzlich die ganze Power entlädt.“

Im A-Pool weiblich traten die Volleys mit zwei Teams an. Das erste Team der Volleys holte sich mit drei Siegen über den TSV Hanau, Hünfelder SV und den Biedenkopf Wetter Volleys II den Turniersieg und setzt sich gleich an die Spitze des insgesamt 14 Teams umfassenden A-Pool Teilnehmerfeldes.

Im B-Pool Nord starteten ebenfalls gleich zwei Volleys Team in der Biedenköpfer Beacharena. Hier konnte sich aber das Team des Gießener SV I vor den beiden Volleys Teams und dem TV Waldgirmes II durchsetzen.

Im C-Pool des Bezirkes Mitte fanden bereits in Biedenkopf und Stadtallendorf die ersten Turniere statt. Auf dieser Leistungsstufe war die fehlende Ballspielzeit im letzten halben Jahr vielleicht am deutlichsten zu merken. Die Freude, endlich wieder Volleyball spielen zu können, war aber allen Spielerinne anzusehen. In Biedenkopf setzte sich der ASV Rauschenberg II mit drei Siegen über den Gießener SV, TV Wetzlar und den Biedenkopf Wetter Volleys durch. In Stadtallendorf dominierte der USC Gießen das Geschehen vor dem ASV Rauschenberg I und dem Ausrichterteam von Eintracht Stadtallendorf.

In Stadtallendorf startete auch der Mixed C-Pool mit dem ersten Turnier. Im Wettkampf um den Turniersieg holte sich der TV Hartenrod den Turniersieg über das Mixed Team von Eintracht Stadtallendorf und dem ASV Rauschenberg. Auch die Mixed Teams waren mit großem Engagement dabei, sodass nach dem Turnierende gleich noch einige Spiele drangehängt wurden und erst am Abend die Volleybälle in den Balltaschen verschwanden.